Sonntag, 28. Mai 2017

Notiz zur Zeit (117)

Wie gut, dass die flächendeckende Videoüberwachung den Selbstmordattentäter vor der Tat aufnahm. Nicht auszudenken, was sonst passiert wäre. Womöglich hätte er sich selbst in die Luft gesprengt und zwei Dutzend Menschen mit in den Tod gerissen. Ach, das hat er? Hm.

Notiz zur Zeit (116)

Also zu ‘ner richtigen Luther-Sause würde doch eigentlich gehören, dass man wenigstens zwei, drei Synagogen niederbrennt. Vom Massakrieren von Papisten ganz zu schweigen. Aber so sind sie, die Häretiker von heute: Die tun nix, die wollen nur spielen.

Freitag, 26. Mai 2017

Notiz zur Zeit (115)

Watschngsicht sorgt sich, weil EU-Ausländer (Piefke, Zigeuner, Katzlmacher, Polacken usw. usf.) in Österreich ab dem ersten Tag Sozialleistungen etwa in Form von Arbeitslosengeld bekommen, ohne hier Beiträge gezahlt zu haben. Nach Auskunft des Sozialministeriums betrifft das derzeit die ungeheure Zahl von 116 Personen. — Watschngsicht ist ein übler Hetzer, sonst gar nichts.

Donnerstag, 25. Mai 2017

Notiz zur Zeit (114)

„Offiziellen Angaben zufolge erscheinen 60 Prozent aller Personen, die Asyl beantragen, ohne Papiere beim Bamf.“ Das ist für mitteleuropäische Bürokraten der blanke Horror: Menschen ohne Papiere. Es hatte schon einen Grund, warum die SS den Kazettinsassen eine Nummer eintätowierte: Identität ist Identität und muss festgestellt werden können!

Notiz zur Zeit (113)

Der Drohnenbaron diskutiert mit der Sozialabbaumutti beim „Kirchentag“ über Demokratie. Egal, was die Protestanten anfassen, es wird immer Scheiße daraus.